#1 Politik in Österreich von ohne maulkorb 14.07.2021 20:05

avatar

Viele Politiker halten sich für so schlau, in Wirklichkeit sind viele Schulabbrecher und Taugenichte. Sie lassen die Menschen glauben jeder ist politisch interessiert, engagiert oder gehören welchen Fraktionen an. (Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus). Im Moment haben wir eine rabenschwarze Regierung die versucht jeden der nicht in ihr Konzept passt als Rechtsradikale oder Nazis hinzustellen. Wie Nehammer es dargestellt hat, den Trauerautocorso von Tulln nach Wien als Rechtsradikale hingestellt hat. Die Wahrheit ist das keiner der drei Veranstalter politisch engagiert ist oder irgendeiner Partei angehört. Ich z.B. war in meinem Leben noch nie wählen, warum nicht? Da mich diese Heuchler nicht interessieren. Wird aber ein Kind bestialisch vergewaltigt und ermordet das interessiert mich schon und daher gab es den Trauerautocorso. Bei der Regenbogenparade sind viele Politiker anwesend jetzt könnte ich behaupten all diese Politiker sind schwul denn sie haben ja dort teilgenommen. Und wenn man so manchen Gerüchten Glauben schenken darf so muss Innenminister Nehammer den schwulen Kanzler den Schwanz lutschen aus Solidarität, da es Gerüchte sind möchte und kann ich es nicht bestätigen (daher gilt die Unschuldsvermutung.)
Eines sollte euch gesagt sein Trauer hat keine Farbe jeder Mensch und jedes Lebewesen darf trauern ohne das manche Politiker und Redakteure es so verdrehen wie sie es gerne hätten. Es gibt natürlich Politiker, Redakteure, Reporter die hoch anständig sind, aber es gibt auch leider andere die alles in den Schmutz ziehen möchten aber selbst tief in Inneren bestialisch denken und handeln.
Wie immer ergeht diese Online Zeitung an alle TV Anstalten und Medien in Europa.
Ohne Maulkorb

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz